Direkt zum Inhalt

Warten auf den Kaiser oder warten auf Godot?

Die Zeit verrinnt, das Leben läuft ab ... [1]
Die Zeit verrinnt, das Leben läuft ab ...  StockKosh-Extra Cinemagraphs cg3-1.gif

Warten auf Godot  ist ein Theaterstück von Samuel Beckett. Becketts Weltruhm beruht nicht zuletzt auf diesem „doppelten Einakter“, dessen Titel inzwischen international zur Redewendung geworden ist und mit dem der Zwang zu langem, sinnlosem und vergeblichem Warten gemeint ist.

Sollte ein Mensch fremdbestimmt oder selbstbestimmt leben?

21. Dezember 2017 | Moritz Clemens: Der Weg aus der Fremdbestimmung

Fremdbestimmte Menschen schaffen es nicht, sich von dem Zwang zu lösen, die Erwartungen anderer Menschen zu erfüllen. Eigene Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche werden hintenangestellt, um den Erwartungen anderer Menschen gerecht werden zu können.
...
Wer in einem sozialen und politischen Gefüge wie beispielsweise der westlichen Demokratie lebt, ist ganz automatisch gezwungen, bestimmte Erwartungen zu erfüllen. Die Kunst besteht allerdings darin, selbst zu entscheiden, welche Erwartungen unbedingt erfüllt werden müssen und welche in Anbetracht der eigenen Bedürfnisse und der eigenen Lebensphilosophie vernachlässigt werden können. Vielen Menschen gelingt genau das nicht.
...

Dauerhaft selbstbestimmt leben lernen

Wer dauerhaft selbstbestimmt lebt, führt ein glücklicheres, entspannteres und in der Regel auch spirituelleres Leben. Denn nur wer mit sich im Reinen ist und sich nicht ständig abhängig macht, kann in Harmonie mit sich selbst, der Umwelt und dem Wunder des Seins leben. Um diesen Zustand zu erreichen, sollten nach und nach Abhängigkeiten in Bezug auf bestimmte Abläufe des Alltags, bestimmte Situationen und eben auch in Bezug auf andere Menschen minimiert werden. Selbstbestimmung heißt dabei nicht, keine Erwartungen mehr zu erfüllen, sondern vielmehr, die Erwartungen zu erfüllen, mit denen die eigenen Ziele und tiefen Überzeugungen übereinstimmen.

Jürgen Elsässer gelingt es in einem Vortrag vom 28. November 2015, die kriminelle Energie der Bundeskanzlerin Angela Merkel darzustellen:

“Unsere Regierung ist die kriminellste der Welt. Zweifellos, auch die meisten anderen sind kriminell – USA, Saudi-Arabien, Israel, Türkei, um nur einige Beispiele zu nennen. Aber während diese ihre kriminelle Energie nach außen richten, gegen andere Völker, richtet die deutsche Regierung ihre Aggressivität gegen das eigene Volk – sie ist keine deutsche, sondern eine antideutsche Regierung.”

Das Video startet automatisch bei 11:54.

12. AZK - Die Flut - so wird Deutschland abgeschafft - Jürgen Elsässer

31. Dezember 2015 | Ein Referat von Jürgen Elsässer (Chefredakteur Compact Magazin) an der 12. Anti Zensur Koalition - Veranstaltung am 28.11.15 in der Schweiz.

These

Ein selbstbestimmter Mensch findet in jedem Staatssystem die Lücken, die er für sein DASEIN braucht, auch in jahrelanger Einzelhaft. Wer wollte leugnen, dass 1918 der Deutsche Kaiser abdankte, weil die Quatschbuden, die sich im Laufe von rund hundert Jahren gebildet hatten, in einem Putsch der SPD gipfelten? Von da an ging es bergab! Bis 2018 hat die SPD dazu beigetragen, dass alles nur noch schlimmer wurde und ein neuer Reflex Eingang in das Alltagsleben fand: Man greift sich täglich an den Kopf und fragt sich, ob es noch Steigerungen für den alltäglichen Wahnsinn gibt.

Die AfD ist ein zeitweiliges Vehikel, um Bewusstsein für die Unzulänglichkeiten von Parteien, Wahlen und Demokratie zu schaffen.

Wer immer noch so staatsgläubig ist, dass er "Demokratie" gut findet, dem ist wahrlich nicht zu helfen! Das System basiert auf nicht einlösbaren Wahlversprechen und auf kreditfinanzierten Wahlgeschenken. Das Bürgerliche Gesetzbuch kennt hierfür zwei Begriffe: Betrug und Diebstahl.

15. November 2018 | Ramin Peymani und Joachim Steinhöfel: Warum wir wegen der Hessenwahl Strafanzeige erstattet haben

17. November 2018 | Hubert von Brunn: Sozis und Grüne ködern das Wahlvolk mit milliardenschweren Segnungen – wo sie das Geld hernehmen wollen, sagen sie nicht

20. November 2018 | Walter K. Eichelburg - Demokratie am Ende: Dieses System ist unreformierbar

Zwischenzeitlich mehren sich die Stimmen, die sich wieder Monarchien wünschen, denn sie haben hundert Jahre lang gewartet, dass durch "Demokratie" alles besser wird. Ja, auch die NSDAP wurde in den Deutschen Reichstag gewählt und die CDU und die CSU ebenfalls. Doch mit der Ernennung eines Reichskanzlers hatte das Stimmvolk genausowenig zu tun wie mit der Ernennung einer Bundeskanzlerin.

Irgendetwas stimmt da nicht! Genauso sinnlos ist es, auf Kaiser, Könige und Fürsten zu warten, während das eigene Leben fremdbestimmt an einem vorüberzieht. Die einzige sinnvolle Lösung zu allen Zeiten war, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dann können die Monarchien kommen, wann sie wollen. "Hoffen und Harren hält manchen zum Narren!"

Buchbeschreibung des Europaverlages

Rezensionen bei Amazon

Wieviel Wahrheit können unsere Meinungsmacher ertragen?

Zum Angebot des Kopp-Verlages


Angela Merkels historische Entscheidung vom Sommer 2015 setzte die deutsche Gesellschaft unter Strom, politisierte und polarisierte das Land wie seit den Zeiten der Weimarer Republik nicht mehr. Über eine Million Zuwanderer teilten Deutschland in zwei geistige Bürgerkriegsparteien, deren Fronten sich zusehends verschärfen. Hat die Bundeskanzlerin mit ihrer historischen Willkommensgeste endgültig bewiesen, dass Deutschland seine dunkle Vergangenheit bewältigt hat? Oder handeln sie und viele andere der deutschen Eliten im Traumaschatten der Geschichte?

In seinem Buch widmet sich Raymond Unger – selbst vom transgenerationalen Trauma betroffen – erneut den Auswirkungen nicht verarbeiteter Kriegstraumata auf die nachfolgenden Generationen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Babyboomer- Eliten, die aufgrund fehlender persönlicher Reife und nicht verarbeiteter Schuld-und-Sühne-Komplexe mit ihren Entscheidungen die Gesellschaft polarisieren und den sozialen Frieden gefährden. Außerdem spürt er den Ursachen für den dramatischen Rückbau mühsam errungener Freiheiten in Kunst, Kultur und Medienlandschaften und für das Wiedererstarken von überwunden geglaubten, religiös fundamentalen Orientierungen nach, die zunehmend gesellschaftliche Akzeptanz gewinnen.

• Infantile Meinungsmacher in Politik und Gesellschaft gefährden den sozialen Frieden und die Freiheit von Kunst, Kultur und Medien
• Transgenerationale Schuldkomplexe der Babyboomer-Generation führen zu falscher Toleranz und einer Fehleinschätzung des Islam

Raymond Unger, Autor und Maler

»Kriegsenkel haben keine Grenzen. In der Psychopathologie stellen viele von ihnen die Gruppe der sogenannten ›Co-Abhängigen‹, oder sie leiden unter dem ›Helfersyndrom‹. Keine Grenzen zu haben lässt sich buchstäblich und damit auch geografisch verstehen. Man kann darauf wetten: Es sind fast immer Kriegsenkel-Politiker, die sich schlichtweg gar nicht vorstellen können, dass es eine Notwendigkeit und ein Recht darauf gibt, das eigene Territorium zu schützen. Vielmehr löst es einen Sturm der moralischen Entrüstung aus, wenn jene, die gelernt haben, persönliche Grenzen zu ziehen, dasselbe auch im großen Maßstab fordern.«

Raymond Unger

In seiner Gesellschaftschronik untersucht Raymond Unger den Umgang deutscher Eliten aus Politik, Medien und Kultur mit der Flüchtlingskrise. Die Generation der Babyboomer – meist auch als »Kriegsenkel« bezeichnet – gilt allgemein als Träger der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 begründeten »Willkommenskultur«. Ganz gleich, ob Merkels Kabinett, Intendanten oder Chefredakteure: Die Meinungsmacher und Kulturträger unserer Zeit werden von den Kriegsenkeln gestellt. Raymond Unger fragt nach der persönlichen Reife und Bewusstheit dieser Generation, von der Experten sagen, sie sei in puncto Schuld, Scham, Identität und Selbstbehauptung aufgrund des transgenerationalen Traumas extrem verunsichert, und er zeigt auf, wie diese Eliten mit einer historischen Krise umgehen.


31. Oktober 2018 | Vera Lengsfeld: Die Wiedergutmacher – Das Nachkriegstrauma und die Flüchtlingskrise

„Moral vor Recht, Legende vor Wahrheit, Feminismus vor Maskulinität, Konformität vor Charakter, Gesinnung vor Verantwortung, Bekenntnis vor Handlung, Selbstverleugnung vor Selbstbehauptung, Gefühl vor Ratio, Feigheit vor Mut“.

Das schreibt ein Autor, der bis 2015 ein bekennender Linker war, der Grüne, SPD und PDS-Linke in den unterschiedlichsten Kombinationen gewählt hat und seitdem sich immer mehr den Positionen seiner ehemaligen Gegner, bis hin zur AfD angenähert hat. „Eine Zeit lang habe ich mich schon aus Prinzip gegen eine Zustimmung aus diesem Lager gewehrt, doch … je länger ich dem geradezu beängstigenden Gleichklang der etablierten Medien gelauscht habe, desto mehr musste ich den kritischen, alternativen Stimmen recht geben.“ Ein weiterer Grund für sein Buch sei sein Erschrecken über die sich selbst zensierende Kunst- und Medienwelt gewesen. „Systemtreue Künstler sind wie systemtreue Medien ein Zeichen dafür, dass der Kontrollmechanismus freier Gesellschaften versagt“.

Wie es so weit kommen konnte, analysiert Unger auf fast 400 Seiten. Sein Ausgangspunkt ist ungewöhnlich: Er erinnert daran, dass es in Deutschland nach 6 Millionen Kriegstoten, 12 Millionen Vertriebenen und 2 Millionen vergewaltigten Frauen keine Familie mehr gab, die nicht auf die eine oder andere Weise Bekanntschaft mit äußerster Gewalt gemacht hat. Das Ergebnis waren Eltern, die ihren Kindern auf Grund ihrer Traumatisierung weder die nötige Liebe, Zuwendung, noch Geborgenheit geben konnten.

„Deutsche Babyboomer sind Kinder von Eltern, die ohne Väter aufwuchsen oder deren Väter körperlich oder seelisch so verwundet waren, dass sie ihren Kindern niemals nahe kommen konnten. Babyboomer sind Kinder von Kindern, die von kalten, verbitterten Müttern erzogen wurden, die alles verloren hatten, oftmals auch die Liebe zu ihrem eigenen Körper.“

Aufgrund der emotionalen Verkümmerung ihrer Eltern haben viele Babyboomer gelernt, sich anzupassen, nicht aufzufallen. Der Mechanismus der transgenerationalen Weitergabe von Kriegstraumata wird erst langsam begriffen. Viele Psychologen halten die Generation der Babyboomer für „mangelhaft trianguliert“, was bedeutet, sie sind nie richtig erwachsen geworden. Sie sehen die Welt nicht, wie sie ist, sondern wie sie sein sollte, nämlich friedlich um jeden Preis. Das führt nicht nur zu einer falschen Toleranz gegenüber Aggressoren, sondern auch zu einer Neigung, sich mit Meinungen, die herrisch vorgetragen werden, zu identifizieren. Merkels „alternativlos“ fiel so auf fruchtbaren Boden.

Der Darwin-Award

Der Darwinpreis ist ein sarkastischer Negativpreis. Er wird seit 1994 dazu verwendet, um über Menschen zu berichten, die sich versehentlich selbst töten, tödlich verunfallen oder selbst unfruchtbar machen und dabei laut Organisatoren des Preises ein besonderes Maß an Dummheit zeigen. Der Name bezieht sich auf Charles Darwin, den Entdecker der natürlichen Auslese. Dahinter steht der Gedanke, dass ein lebensuntüchtiges Individuum seiner Art einen Gefallen tut, wenn es die weitere Verbreitung des eigenen Erbguts verhindert. Menschen, die dem Tode knapp entronnen sind, werden mit einer „lobenden Erwähnung“ ausgezeichnet.

4. November 2018 | Bundesregierung warnt vor Stimmungsmache gegen katastrophale Inhalte von Merkels / UNs nun zerbröckelndem Marrakesch Migrationspakt. 2. Mail an die dänische Integrationsministerin

30. Juli 2018 | Zwischenstaatliche Konferenz zur Annahme des Globalen Paktes für eine sichere, geordnete und reguläre Migration

22. November 2018  | Zur Legitimierung ihrer Grenzöffnung für die Massen-Invasion: Merkel hat vermutlich den UN-Migrationspakt in Auftrag gegeben

Bericht der Bundesregierung zur Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinten Nationen und einzelnen, global agierenden, internationalen Organisationen und Institutionen im Rahmen des VN-Systems in den Jahren 2016 und 2017

Stand: August 2018 Druckdatum: Oktober 2018

Seiten 71 und 72:
„Auf Basis der New Yorker VN-Erklärung vom 19. September 2016 treibt die Bundesregierung zudem die Prozesse zur Erarbeitung eines Globalen Paktes für Flüchtlinge (Global Compact on Refugees, GCR) und eines Globalen Paktes für sichere, geordnete und reguläre Migration (Global Compact on Migration, GCM) politisch, inhaltlich, personell und finanziell voran und unterstreicht dadurch ihre internationale Gestalterrolle im Bereich Flucht und Migration. Während der GCR auf eine gerechtere internationale Verantwortungsteilung in großen Flüchtlingssituationen abzielt, soll der GCM die Grundlage für eine global gesteuerte, sichere und reguläre Migration werden. Deutschland hat die Ausgestaltung der beiden Pakte durch Textvorschläge aktiv mitgestaltet. Beide Pakte sind als rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend konzipiert.

Bericht des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen
Teil II
Globaler Pakt für Flüchtlinge

Seite 7

4. Der Globale Pakt ist rechtlich nicht bindend. Er steht jedoch für den politischen Willen und das Bestreben der internationalen Gemeinschaft als Ganzes, die Zusammenarbeit und die Solidarität mit Flüchtlingen und betroffenen Aufnahmeländern zu verstärken. Seine Operationalisierung erfolgt über freiwillige Beiträge zur Erzielung kollektiver Ergebnisse und Fortschritte bei der Erreichung der in Absatz 7 dargelegten Ziele. Diese Beiträge werden von jedem Staat und relevanten Interessenträger selbst festgelegt, unter Berücksichtigung der Realitäten, Kapazitäten und Entwicklungsstufen der einzelnen Länder und unter Beachtung der nationalen Politiken und Prioritäten.
 

Europa - Verraten und verkauft

14. November 2018 | Eva Herman

Es ist den Autoren der Freien Medien wie auch den Mitgliedern der AfD zu verdanken, dass in Deutschland endlich öffentlich über den Globalen Migrationspakt diskutiert wird, nachdem sowohl Deutschlands Systempolitiker als auch dessen „Qualitätsjournalisten“ eine Debatte über diese einflussreiche und Zukunft verändernde Entscheidung offenbar nicht für nötig hielten.

Fakt ist, dass sich der europäische Kontinent, namentlich Deutschland, dadurch dramatisch verändern werden. Durch die am 10. und 11. Dezember 2018 geplante Ratifizierung des Globalen UN-Migrationspakts werden die Einwanderungsbedingungen für alle Migrationswilligen dieser Welt bedingungslos ermöglicht.

Bedingungslos! Denn die Migranten dürfen bei ihrer Einwanderung zwar auf eine hohe Anzahl von Rechten pochen, Verpflichtungen jedoch werden von ihnen in keinerlei Weise gefordert. Dabei ist die Zielgruppe des Pakts nicht etwa die Gruppe der Kriegsflüchtlinge oder Asylbewerber, sondern Menschen, die sich von der Auswanderung eine "bessere wirtschaftliche, berufliche oder Sicherheitsperspektiven erhoffen".

Dies muss zwangsläufig zu einem sozialen wie auch wirtschaftlichen Ungleichgewicht führen, das Chaos ist vorprogrammiert. Der Gründer der Wissensmanufaktur, Andreas Popp, stellt in diesem Video die Frage an die deutschen Politiker, wie sie die Zustimmung zum Pakt mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Ein letzter Zwischenruf, der Geist und Seele der Akteure berühren soll.

4. November 2018 | Wir sind im Endspiel

3. November 2018 | Walter K. Eichelburg - Linker Irrsinn: Man glaubt, sie leben am Mond

Auf Seite 7 heißt es:

Nur so macht das Sinn, was wir gerade sehen:

  • Es gibt in den USA derzeit etwa 60000 „Sealed Indictments“, die sich auch auf Politiker ausserhalb der USA beziehen.
  • Aber es gibt noch kaum Verhaftungen daraus, speziell bei den grossen Fischen
  • Alles Linke in Medien und Politik ist immer noch auf der Seite des Islams, aber gegen Trump
  • Diese Polit-Kriminellen wissen, dass sie einmal verhaftet werden
  • Das Gefangenenlager Guantanamo Bay (Gitmo) wird seit fast einem Jahr für eine grosse Zahl von Gefangenen vorbereitet.
  • Durch die Bestellung von Brett Kavanaugh als Richter am US Supreme-Court ist der Weg für Militär-Tribunale frei.

 
Die wirklich totale Ausrottung von allem Sozialismus kann nur gelingen, wenn man diesen linken PolitKriminellen nachweisen kann, dass sie in ihrer höchsten Not den Islam auf uns gehetzt haben. So wird man es uns sagen.

Warten auf Godot – Schauspiel von Samuel Beckett

26. September 2016 | Text von einem inzwischen gelöschten Video:

Wladimir und Estragon verbringen ihre Zeit damit, auf eine Person namens Godot zu warten. Ein angeblich von ihm ausgesandter Bote verkündet, dass sich Godots Ankunft verzögern, er aber ganz bestimmt kommen werde. Um die «unheimliche Stille auf Abstand zu halten», erfinden Wladimir und Estragon Spiele, streiten über Belangloses, erörtern verschiedene Möglichkeiten des Selbstmords und versöhnen sich wieder. Während ihres Wartens gesellen sich der reiche Landbesitzer Pozzo und sein Diener Lucky zu ihnen. Als die beiden am nächsten Tag erneut vorbeikommen, ist Lucky stumm und Pozzo blind geworden. Der Herr wird jetzt von seinem Sklaven geführt und kann sich nicht entsinnen, Estragon oder Wladimir jemals begegnet zu sein. Becketts berühmtes Stück über die Suche nach dem Sinn der menschlichen Existenz – ein Klassiker des modernen Theaters!

Warten auf Godot to go (Beckett in 7 Minuten)

29. Dezember 2015 | Darauf haben Sie wahrscheinlich schon lange gewartet: Eine kompakte und unterhaltsame Zusammenfassung des absurden Klassikers von Samuel Beckett. Michael Sommer und sein Playmobilensemble nehmen Sie mit ins Wartezimmer. WARNHINWEIS: DIESES TO-GO-VIDEO ERSETZT NICHT DIE LEKTÜRE DES ORIGINALSTÜCKS. Meine Empfehlung: Lest selber! Geht ins Theater! Oder, noch viel besser, spielt Theater!

Destination Anywhere // Warten auf Godot (Offizielles Musikvideo)

3. Februar 2013

 

Kommentare (2)