Direkt zum Inhalt

Freie Medien

Nur wer Bewusstsein für Freiheit und Gefangenschaft hat, kann den Wert von Freiheit ermessen.

Die Vereinigung der freien Medien e. V. wird gerade gegründet. Aktueller Vorstand: Vera Lengsfeld, David Berger, Dr. Marcus Franz, Ramin Peymani, Hanno Vollenweider, Roger Letsch, Wolfgang van de Rydt, Michael Stürzenberger.

Liste der Mitglieder

Mitglied kann werden, wer den anderen Mitgliedern persönlich bekannt ist, wie ich auf Nachfrage erfahren habe. Diese Feinheit findet beim Mitgliedsantrag keinerlei Erwähnung.

Weil mir der Begriff "Freie Medien" gefällt, lautet das Motto meines Internetauftrittes:  "Ein freies Medium eines Journalisten über gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen". Wie auch immer sich alles weiterentwickelt - jeder, der sich einbringt, sollte eine feste innere Haltung einnehmen, um einen wirksamen Anteil an der Veränderung zu tragen.

Die untergeordneten Menüpunkte enthalten Nachrichten anderer freier Medien, fortlaufend aktualisiert aus den RSS-Feeds. Der KOPP-Report stellt leider keinen RSS-Feed zur Verfügung, Vera Lengsfeld, Dr. Marcus Franz und Hanno Vollenweider, Roger LetschMichael Stürzenberger und ..... Heiko Schrang und Peter Helmes und EIKE, das Europäische Institut für Klima und Energie auch nicht.

Geht doch mit drupal 8 und tut überhaupt nicht weh: https://neu.dzig.de/rss.xml

25. Oktober 2018 | Die Bedeutung alternativer Medien

Heute stehen wir vor der Aufgabe, eine neue globale Ethik zu schaffen, in der die Loyalität zu Familie, Religion und Nation durch eine höhere Loyalität gegenüber der gesamten Menschheit ergänzt wird. Bei Konflikten muss die Loyalität gegenüber der gesamten Menschheit Vorrang haben. Zusätzlich muss unsere gegenwärtige Gewaltkultur durch eine Kultur des Friedens ersetzt werden. Um diese wesentlichen Ziele zu erreichen, brauchen wir dringend die Zusammenarbeit der Massenmedien.

Eine teuflische Falle für freie Medien

Das Publikum für extreme linke und für extreme rechte Weltsichten war sehr gering. Erst das Aufbauschen von rechtsextremen Protagonisten durch die "Open Society" erlaubte es den Antifaschisten, im "Kampf gegen Räächts" auf gesetzestreue Bürger, Wähler und Parteien einzudreschen.

Jetzt konnte jeder beliebige Mensch denunziert werden. Wer versäumte, sich dem kruden linken Weltbild zu beugen, war automatisch "Nazi". Mit Nationalzionist kann kaum jemand etwas anfangen, mit Globalsemit noch weniger. Die ungenauen Begriffe, die ursprünglich anders gedeutet wurden, als sie aufgebracht wurden, dienen heute als Kampfbegriffe.

Die Falle besteht im Zwang, sich von vermeintlichen Nazi-Positionen oder rechtsextremen Ansichten zu distanzieren. Führungskräfte der AfD üben sich tagtäglich darin, sich lächerlich zu machen.

Jessica Bießmann grenzt sich ab

Wie sehr die AfD eine Systempartei ist und wie empfindlich sie mit der Vorstellung umgeht, es könnte irgendwo eine Nazikeule herumfliegen, belegt ihre Befangenheit im deutschen Schuldkult und der uns auferlegten politischen Korrektheit. Es ist zehn Jahre her und jemand anders hat etwas getan, was ihr nicht einmal bekannt war. Das Ganze ist nur noch irrational und wahnsinnig!

Staatsgläubige und autoritätshörige Autoren tappen prompt in diese Falle, indem sie auf die Propaganda reagieren, statt medial gegen die Rechtsbrüche von Regierenden und Mitläufern zu agieren.

Wer als Vertreter eines freien Mediums auf diese Polarisierung und Hetze hereinfällt, läuft ständig jeder Sau hinterher, die durch das Mediendorf der Leitmedien getrieben wird. Dabei besteht unsere Freiheit und Unabhängigkeit doch genau darin, Themen aufzugreifen, die von Leitmedien ignoriert werden. Immerhin besteht der Chor der freien Medien auch aus Desinformanten, die kaum als solche zu erkennen sind. Alles ist heute unterwandert - auch die Welt der freien Medien!

Oktober 2018 | Propaganda in der Wikipedia

Komplett verrückt oder nur verblendet?

Das Thema "freie Medien" an sich ist wunderbar. Es eignet sich hervorragend dazu, von anderen Menschen nicht mehr ernstgenommen zu werden. Das schafft Freiraum für Kreativität und macht Narrenfreiheit zu einem Zustand mit Unterhaltungswert. Den drei Affen ist das egal. Die wollen nicht sehen, nicht hören und nicht reden. Ziemlich affig, oder?

Da ist noch was: Macht und Wissen können jemanden dazu verleiten, über das vermeintliche Glück anderer Menschen zu herrschen, statt ihnen einfach freien Lauf zu lassen. Ein typisches Beispiel sind die Nationalsozialisten. Statt ihre Hochkultur zu pflegen und attraktiv zu machen, übten sie Zwang über Menschen aus und wurden durch körperliche Gewalt zu Verbrechern. Das blenden die heutigen Anhänger des "Deutschen Reiches" völlig aus.

Deshalb rate ich, die BRD aufzulösen und lediglich die Kulturen deutscher Völker zu pflegen. Aber damit löse ich regelmäßig Proteste aus. Diese Menschen verstehen immer noch nicht, dass die Verwaltungen in Behörden nichts mit Weltanschauungen zu tun haben. Auch Nationalsozialisten waren Sozialisten. Ich kritisiere beide Ideologien und all die Spielarten des Kommunismus, der Grünen und Linken. Zentralismus zu großer Einheiten ist immer schädlich.

Ein Wort an die Dumpfbacken in der bunten Bananenrepublik: Die NSDAP wurde aufgelöst und das Reichsbürgergesetz wurde annulliert! ES GIBT KEINE NAZIS und keine Reichsbürger, aber es gibt wahrheitsliebende Menschen! DIE SIND EIN STACHEL IN EUREM FLEISCH!

Sich nur in seinem Dorf aufzuhalten, schützt davor, auf dem Highway überfahren zu werden. Mit Lügen wurden in einem fiktiven Dorf Ängste geschürt. "Das Dorf" funktioniert. Eingeweiht waren nur der Bürgermeister und der Pfarrer. Eines Tages entdecken eine Frau und ein Mann, was sich außerhalb des Dorfes befindet. Aber sie bewahren ihre Erfahrung und ihr Wissen, um die Idylle des Dorfes nicht zu zerstören. Sie gewinnen die Einsicht, dass die wenigsten Bewohner des Dorfes den Herausforderungen auch nur näherungsweise gewachsen sein könnten. Sie vermissen nichts.

Das Dorf - Eine Filmkritik

2017 | Es gibt großartige Filme, die so unscheinbar sind, dass sie jahrelang nicht auf dem persönlichen Radar auftauchen. "Das Dorf" von M. Night Shyamalan ist für mich ein solcher Film.

Michael Friedrich Vogt

Dankbar habe ich am 27. November 2018 das komplette Grußwort vernommen. Jetzt ergibt meine "zufälllige" Entdeckung wenige Tage zuvor einen Sinn, der überaus erstaunlich ist. Von 1999 bis 2007 war ich selbst im Forum von Sektenausstieg aktiv. Die manipulativen Strategien der Organisiationen und Unternehmen im Umfeld von Ivo Sasek sind kein Zufall, sondern haben Methode:

Auszug aus OCG - Ivo Sasek - Mein Ausstieg vom 8. Januar 2018:

"Ich bin 21 Jahre und war 17 Jahre lang in der OCG bei Ivo Sasek. Ich glaube, ich bin die erste, die hier eine ausführliche Lebensgeschichte über mein Leben in der OCG und AZK, Klagemauer.TV, Panorama Film und unzählige andere Klein-Organisationen, die daraus entstanden sind, schreibt. Ich war ziemlich tief eingeweiht und mit involviert, bis ich auf tragische Art und Weise mich im März 2017 davon losreißen konnte."

Der Bericht von Michael Friedrich Vogt rundet das Unbehagen ab, das ich vor vielen Jahren erstmals spürte, als ich auf AZK-Videos aufmerksam wurde und diese Veranstaltungen skeptisch einschätzte, ohne zu wissen, warum. Offensichtlich wurden meine jahrzehntelangen christlichen Erfahrungen getriggert.

Ich bin sicher, dass dieses hier eingebundene Video von quer-denken.tv  wie ein Stachel wirkt, weil ich seit 1999 zu den Autoren zähle, die von gewissen Kreisen "gemieden" werden. Rund 20 Jahre als Schreiberling, Autor und Journalist boten mir viel Gelegenheit, über meine Entwicklung nachzudenken, auch über die Tatsache, dass ich seit 2008 für meine journalistischen Leistungen großzügig honoriert werde und durch die tägliche Arbeit auf diesem Feld viel Erfahrung sammeln durfte.

Mein Weg als Autodidakt hat sich ausgezahlt, weil ich die deutsche Sprache liebe, das theatralische Element vor Publikum liebe und mich offensichtlichen Wahrheiten verbunden fühle. Was sind das für Menschen, die daran festhalten, Wahrheiten zu verschleiern oder Sachverhalte im Nebel von Halbwahrheiten zu verbergen?

 

16. AZK: Grußwort von Michael Friedrich Vogt - unzensierte Version!

21. November 2018 | Zensur bei der Anti-Zensur-Koaltion

Bei der 16. AZK hatte ich auf Einladung von Ivo Sasek die Gelegenheit, ein Grußwort in Form einer Videobotschaft an alle Teilnehmer zu richten. Ich habe mich sehr über das Interesse gefreut, doch leider wurde meine Grußbotschaft an wesentlichen Stellen maßgeblich zensiert, um dann dem Publikum eine zensierte Fassung zu zeigen.

Im Vorfeld hatte ich Ivo Sasek ausdrücklich darum gebeten, das Video ungekürzt zu veröffentlichen. Ohne dass mit mir persönlich Rücksprache genommen wurde, wurde mein Video an wesentlichen Stellen zensiert. Ich bin mit dieser Zensur nicht einverstanden und muss feststellen, dass die Anti-Zensur-Koalition (AZK) ihrem Namen keine Ehre gemacht hat.

Es macht für mich keinen Sinn, wenn man Zensur im Mainstream kritisiert und dann selbst Zensur vornimmt. Im Folgenden möchte ich Euch jetzt die ursprüngliche Originalfassung - also die unzensierte Fassung - zur Kenntnis bringen:

Dr. David Berger im Interview - Droht jetzt der Bürgerkrieg?

9. Januar 2019 | Unter anderem spricht er darüber, dass mittlerweile die Systemmedien mit den Einheitsmedien der ehemaligen DDR vergleichbar sind. Weitere Themen der aktuellen Schrang TV Sendung sind:

• Sind die Begriffe Nazi und Rechtspopulist zu Worthülsen verkommen?

• Warum das Vertrauen in die Mainstreammedien immer mehr schwindet?

• 6 Wochen vor der Annahme des Migration Paktes durch Merkel hatte ein Großteil der Politiker keinerlei Kenntnis davon

• Warum die Politiker die Menschen für dumm halten?

• Woran liegt es, dass immer mehr Menschen merken, dass Sie belogen werden?

• Warum die Zeit überreif für die Wende ist

• Erlebt Deutschland einen Bürgerkrieg oder einen gesellschaftlichen Wandel?

Erkennen – erwachen – verändern

So kommt es zu einer nahezu Gleichschaltung der "Qualitätsmedien" zu einer "Einheits-Systempresse"

22. Februar 2018

Aufgedeckt: Wie aus Lüge Wahrheit wurde

19. November 2018 | Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr (Lieferbar ab 01.12.18)

Bestrafe Einen, erziehe Tausende - Claudia Zimmermann im Gespräch mit Robert Stein

13. Januar 2019 | Über 4 Jahrzehnte arbeitete die freie Journalistin Claudia Zimmermann für den Westdeutschen Rundfunk. Im Jahre 2016 gab sie als gebürtige Holländerin ein Radiointerview in ihrem Geburtsland, in welchem sie gefragt wurde, wie die deutschen Medien über die Flürchtlingspolitik berichten würden. Ihre Antwort war kurz und knapp: "Pro Merkel".

Diese Aussage reichte aus, um ihr am nächsten Tag die Hölle heiß zu machen. Aufträge erhält sie seitdem nicht mehr vom WDR und ist defacto arbeitslos. Im Gespräch mit Robert Stein berichtet Claudia Zimmermann über ihren Werdegang sowie ihre Erfahrungen mit der so oft hochgehaltenen Meinungsfreiheit.